Osterstriezel – Briochezopf franz. Art

Posted on 31. März 2013

0


Zutaten:

30g frische Hefe (ca. 3/4) des Würfels
1 TL Zucker
2 EL Weizenmehl
6 EL warme Milch
500g Weizenmehl (bevorzugt griffig oder universal)
4 mittlere Eier
3 EL Staubzucker
1/4 kg weiche Butter
1 TL Salz, möglichst grobkörnig
ca. 100ml warmes Wasser
1 Eigelb
optional Rosinen

Zuerst machen wir das Dampfl bzw. den Vorteig:

Die Hefe wird dazu in eine Schale zerbröselt und dann mit dem Zucker, Mehl und warmer Milch glatt gerührt. Am Besten mit einem Esslöffel. Dann wird das Dampfl mit einem trockenen Geschirrtuch an einem warmen Ort für eine Stunde ruhend gelassen.

der Hauptteig:
Das Mehl in eine große Schüssel grob mit dem Dampfl mischen. Wir haben das Dampfl schon in dieser Schüssel gemacht. Das Mehl mit dem Dampfl gut mischen, am Besten mit den Händen. In einer seperaten Schüssel die Eier mit Salz und Zucker verrühren und zum Hauptteig hinzufügen. Das ganze mit Knethaken verrühren und die Hälfte des Wassers hinzufügen (50ml).
Jetzt kommt der Hauptteil, für diesen braucht man sehr viel Geduld. Die Butter wird in den Teig eingearbeitet und zwar immer nur sehr langsam und ja, wirklich 1/4 kg. Wir haben den Teig mit dem Knethaken zuerst so lange geknetet dass er sich von der Schüssel leicht löst und sich selbst zu einer Kugel formt. Dann nehmen wir den Teig heraus und bearbeiten ihn weiter mit der Hand. Es wird immer nur ein kleines Stück Butter eingearbeitet und mit der Hand so lange geknetet bis der Teig sich schön samtig anfühlt und die Butter nicht mehr zu spüren ist. Dann das ganze mit dem nächsten Stück usw. Das kann schon 40 Minuten bis zu einer Stunde Zeit in Anspruch nehmen. Wenn die Butter vollkommen eingearbeitet ist wird der Teig mindestens vier Stunden im Kühlschrank aufbewahrt. Habt ihr alles richtig gemacht wird er auch aufgehen. Wir hatten Ihn über Nacht im Kühlschrank und ich habe am nächsten Morgen dann einen Zopf daraus gemacht.

der Zopf:

man macht vier gleich große Kugeln und aus diesen macht man vier gleich lange Würste die in der Mitte ein bischen wulstiger sind und an den Enden dünner werden. Die vier Würste oben zusammennehmen und wie einen Zopf nach unten flechten. In der Zwischenzeit heizt man das Backrohr auf 170 Grad (Ober und Unterhitze, nicht Heissluft, sonst trocknet er aus) Bevor der Striezel ins Backrohr kommt wird er noch gut mit Eigelb eingestrichen und mit Hagelzucker verziert.

Lasst euch diese Köstlichkeit schmecken!

Zuerst werden die Würste geformt

Zuerst werden die Würste geformt

fast fertig

nac h dem Flechten mit Eigelb bestreichen
jetzt gehts ab in den Ofen

jetzt gehts ab in den Ofen

Fertiger Osterstriezel, Briochezopf franz. Art!

Advertisements