Orangen Mandel-Kuchen

Posted on 7. April 2013

0


Zutaten:
3 große unbehandelte Orange (wo die Schale essbar ist)
5 mittlere Eier
150-170 g je nachdem Kristallzucker (ich habe Wiener Kristalzucker und Rohrzucker genommen – einfach gemischt)
2 Päckchen Vanille Zucker
1/2 Vanielleschote
250 g gemahlene Mandeln
1 1/2 TL Backpulver
2 Saftorangen

für die Schokoglasur
2-3 Rippen von dunkler Schokokuvertüre
Saft von 2 Orangen

Zubereitung
3 unbehandelte Orangen mit kaltem Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Dabei die Orangen mit einem Teller beschweren, damit sie auch unter Wasser bleiben. Dann den Topfdeckel darauf geben und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Dann das Wasser ausleeren und wieder frisches kaltes Wasser einfüllen und erneut zum Kochen bringen. Diesen Vorgang 2-3 mal wiederholen, so dass die Orangen 1-1,5 Stunde kochen.

IMG_0313
Das soll dazu gut sein, dass die Bitterstoffe aus den Orangenschalen austreten und der Kuchen nicht so bitter ist. Die Orangen dann mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen und auskühlen lassen.
Jetzt kann man die Eier trennen.
IMG_0326
Eiweiße mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und bei Seite stellen. Dann die Eigelbe mit dem Zucker, Vanillezucker und dem Mark der Vanilleschote cremig hell aufschlagen (mit dem Handmixer gute 5 Minuten mixen).
Dann die Springform fetten und mit 3 Esslöffel gemahlenen Mandeln ausstreuen, damit der Kuchen dann nach dem backen nicht kleben bleibt und sich leicht aus der Form löst.
Nun die gekochten Orangen halbieren und die Kerne und die Orangenstrunken (in der Mitte) entfernen und dann kann man sie noch mal vierteln wenn man mag.
IMG_0327
IMG_0330
Dann die Orangen mit der Schale mit einem Mixstab fein pürieren (aufpassen – die Masse kann leicht spritzen und man hat dann alles in der Küche verteilt).

IMG_0332

Inzwischen das Backrohr Ober- und Unterhitze auf 170° Grad vorheizen.
In die Eigelbmasse die Mandeln, die mit dem Backpulver vermischt wurden, mit dem Mixer einrühren. Dann kommen die pürierten Orangen dazu.
IMG_0333
Ich habe immer einen Teil mit dem Mixer eingearbeitet. Bis alles in dem Teig aufgenommen wurde, erst dann habe ich wieder einen Teil der pürierten Orangen dazu gegeben – Vorgang so lange wiederholen bis Orangen im Teig komplett eingemixt wurden. Dann den Eischnee behutsam unterrühren (ich schalte den Mixer aus und mixe den Eischnee nur leicht mal mit dem ausgeschalteten Mixer unter). Wenn der Eischnee dann vollständig im Teig eingearbeitet ist alles kurz noch durchmixen.
IMG_0336
Den fertigen Teig in die gefettete und mit den Mandeln ausgestreute Backform füllen, ev noch glatt streichen und in den Backofen geben.
IMG_0337
Auf mittlerer Schiene backen.
Ich habe ab 35 Minuten angefangen zu schauen (mit einer Nadel) ob der Kuchen schon fertig ist. Bei mir war der Kuchen erst nach 60 Minuten fertig gebacken.
Ich habe den Kuchen in der Form auskühlen lassen. Erst nach ac. 2-3 Stunden habe ich den Ring der Sprinform entfernt.
Da ich den Kuchen am Abend gebacken habe, habe ich den Kuchen erst am nächsten Tag in der Früh aus der Springform gestürzt.

Dann habe ich die Schokoladenkuvertüre gemacht:
Schokolade habe ich im Mikro geschmolzen (wenig Grad) 5 Minuten, dann habe ich den Orangensaft hinzugefügt und dann weitere 5 Minuten geschmolzen. Wenn man die Schokolade herausnimmt und dann verrührt sieht man ob man noch mehr Orangensaft hinzufügen muss oder nicht.
Die Schokolade darf für die Kuchenglasur nicht zu heiß sein.
Ich habe die Schokoladenglasur auf die Mitte des Kuchens geleert und dann mit kreisenden Bewegungen die Schokolade auf dem ganzen Kuchen verteilt.
IMG_0350
Den Rand habe ich dann mit einem Pinsel fertig gemacht.

Meine Empfehlungen:
Den Kuchen am besten im Kühlschrank aufbewahren, denn bei mir war er beim Anschneiden zu weich.
Ich denke auch, dass zwei große unbehandelte Orangen genug sind, dann ist er ev. innen auch nicht so weich.
Ich habe in der Mitte des Kuchens Orangenzesten (zur Verschönerung) aufgestreut – muss man nicht machen, sieht aber meiner Meinung nach sehr nett aus.
Resümee: sehr lecker und saftig – wirklich saftig. Schmeckt fast wie die Messino (von Bahlsen) und die Gäste sind beeindruckt denn einen Orangen Schoko-Kuchen haben sie noch nicht oft gegessen 😉

Lasst es euch schmecken!

IMG_0367

Advertisements