Original italienische Ravioli selbstgemacht (Teig)

Posted on 30. Juni 2013

1


Um selbst einen Nudelteig herzustellen bedarf es nicht viel außer Zeit und das Wissen wie. Wir haben neben den Ravioli eine selbstgemachte Tomatensauce, diese wird in Italien Marinara Sauce genannt und passt wie wir meinen hervorragend zu den Ravioli. Wir haben noch nie so gute Pasta gegessen.

Zutaten für max. vier Personen für den Ravioliteig bzw. 36 Ravioli:

ca. 1/2 kg Mehl
4 Eidotter
1 ganzes Ei
2 EL Olivenöl
1 TL Salz

Die Schwierigkeit beim Nudelteig besteht darin dass man ihn anders angeht als herkömmliche Teige. Wir machen in der Mitte eine Mulde und geben die Eidotter, das Salz, das Olivenöl sowie das ganze Ei in die Mulde. Mit einer Gabel vermengen wir in der Mitte der Mulde die Zutaten und nehmen von den Rändern immer nur ein bißchen Mehl dazu. Das machen wir solange bis wir einen Teigähnlichen Zustand erreicht haben. Jetzt heißt es aufgepasst. Ordentlich Mehl in die Hände und den Teig langsam anfangen zu kneten. Sobald es klebrig wird sofort Mehl dazu. Ihr werdet nicht verhindern können, dass die Hände klebrig werden und Teile des Teiges daran kleben bleiben. Immer weiter mit Mehl weiterkneten. Wenn der Teig nicht mehr klebrig ist nochmal ordentlich durchkneten und dann für ca. 1h auf Raumtemperatur in Klarsichtfolie ruhen lassen.

IMG_1172

IMG_1173

IMG_1174
Nachdem der Teig dann schön gerastet hat wird er schön gelb sein. Wir müssen dennoch vorsichtig sein dass der Teig nicht kleben bleibt. Dazu nehmen wir wieder Mehl dass wir auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig erstmal mit der Faust auf einer bemehlten Arbeitsfläche platt drücken.

IMG_1189

IMG_1191
Wir fangen dann in der Mitte nach außen den Teig an auszuwalzen. Dann wird er sogleich umgedreht und wieder von der Mitte aus ausgewalzt. Über die Zeit wird er dann immer größer und größer. Er sollte so um die 1,5 bis 2 mm dick sein, damit die Ravioli mit Fülle nicht reißen. Wobei der Teig eine sehr gute Konsistenz haben sollte und eigentlich nicht reißen kann.

IMG_1193

IMG_1196

IMG_1200
Nun wird der Teig zugeschnitten. Wir haben uns ein Raviolibrett geleistet, das wir sehr empfehlen können. Nur so können wir gleich mehrere Ravioli gleichzeitig füllen.

IMG_1203

IMG_1205

IMG_1206

IMG_1207

IMG_1211

IMG_1212Nachdem ihr den Nudelteig oben draufgelegt habt ist es wichtig mit der Hand erstmal die Luft aus dem Teig herauszustreichen. Erst danach wird mit dem Nudelholz darübergewalzt um die Ravioli nachher gut auseinanderzubringen.

IMG_1216

Hat man es bis hierhin geschafft ist der Rest nur noch Formsache. Einen großen Topf Wasser mit ordentlich Salz (eine Faust voll) erhitzen bis das Wasser kocht. Die Ravioli einfach reinrutschen lassen und für maximal 5 Minuten kochen, länger und sie werden zu weich!

IMG_1222

Die Füllung der Ravioli erklären wir im nächsten Artikel!

Mahlzeit!

Advertisements