selbstgemachter Apfelstrudel

Posted on 26. Januar 2014

0


Heute haben wir uns mit Mama zusammengesetzt, um von ihr zu lernen wie man Apfelstrudel inkl. Strudelteig selber macht.

Zutaten:
350 g glattes Mehl
etwas Pflanzenöl (siehe Bild)
laufwarmes Wasser (ca. 1,5 kleine Gläser) –> kommt auf die Geschmeidigkeit des Teiges an
4 große säuerliche Äpfel, ca. 1 kg (wir haben Golden Delicious gewählt)
Butter
Semmelbrösel
gemahlener Zimt
Rosinen (wenn man mag)
Staubzucker
1 ganzes Ei
Strudeltuch (weißes Leintuch oder ähnliches)

Elektrischer Backofen, Ober- und Unterhitze, 180° Grad (vorgeheizt)
Backzeit: 30 Minuten bei 180° Grad, ca. 10-15 Minuten bei 200° Grad –> je nach Backofen

Strudelteig
Zubereitung

Eine größere Schüssel verwenden und glattes Mehl hineingeben. Dann etwas Pflanzenöl auf das Mehl geben und Mehl und Öl mit den Fingern beginnen zu vermengen. Dann ein halbes Glas lauwarmes Wasser dazu geben und mit den Händen weiter vermengen. Nach und nach das Wasser dazu geben und alles zu einen gemeidigen Teig verarbeiten. Schon länger durchkneten, so dass das Öl und das Wasser sich mit dem Mehl verbinden.
Wir haben den Teig dann zu einer Kugel geformt und in die Schüssel gelegt. Die Schüssel dann mit einem Geschirrtuch abdecken 30 Minuten kühl rasten lassen (nicht unbedingt im Kühlschrank, aber an einem nicht zu warmen Ort).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In der Zwischenzeit haben wir die Äpfel geschält und in Spalten geschnitten. Die Apfelspalten haben wir dann mit einem Hobler dünn gehobelt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In einer Pfanne etwas Butter anschwitzen und die Brösel dazu. Die Brösel goldbraun rösten und dann etwas Zimt (je nach Geschmack) darüber streuen und mit den Brösel vermengen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Apfelstrudel
Zubereitung

Dazu braucht man ein Strudeltuch. Das Strudeltuch auf einem größeren Tisch ausbreiten und den Teig darauf geben. Dann haben wir den Teig mit einem Nudelholz ausgerollt. Wenn er dann schon etwas größer ist, muss man den Teig über die Hände die man zu einer Faust geformt hat legen und im Kreis drehen. Wenn man das öfter macht, sieht es sicherlich so wie bei einem Pizzakoch aus. Jedenfalls wird der Teig wenn man ihn über die Fäuste dreht größer und natürlich dünner. Bei unserem ersten Versuch ist der Teig noch nicht so groß und dünn geworden, deshalb haben wir den Teig auf das Strudeltuch gelegt und ihn einfach an den Rändern rundherum größer gezogen.
Die Ränder waren dann etwas dicker – das haben wir mit einem Messer weggeschnitten (kann man zB als Gemüsesuppeneinlage verwenden).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf den nun groß gezogenen Strudelteig kommen die Brösel. Die Brösel nicht bis zum Rand verteilen. Ca 1,5 cm Abstand lassen (damit man das später zuklappen kann). Auf die Brösel verteilt man dann die Äpfel und wenn man mag kann man Rosinen und noch etwas Staubzucker darüber verteilen. Die Brösel sollen aber alle mit Äpfel belegt sein. Bei den dünn gehobelten Äpfel können auch 2-3 Scheiben übereinander gestapelt sein, macht nichts aus. Dann die vorhin 1,5 cm freigelassenen Ränder einklappen und den Apfelstrudel mit Hilfe des Strudeltuches einrollen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Den Apfelstrudel auf ein vorher mit Butter eingefettetes Backblech legen (man kann ein Hörnchen formen) und mit einem ganzen versprudelten Ei bestreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei anfangs 180° Grad Ober- und Unterhitze backen. Wir haben ca. 30 Minuten bei 180° Grad gebacken und die letzten 10-15 Minuten bei ca. 200° Grad gebacken. Man sieht dann wenn der Apfelstrudel schön braun wird, dass er fertig ist.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Advertisements
Posted in: Rezeptideen